Erfahrungen eines Jung-Imkers

Horst Bott
Jung-Imker und Mitglied im Imkerverein Hofbieber

 

Begonnen hat alles mit einem Bienenstand inmitten einer sonnenbeschienenen Blumenwiese, dem Geruch frischen Grases und dem summen der Bienen. Idylle pur! Offensichtlich auf der Suche nach einem Ruhepol in einer immer schneller und lauter werdenden Zeit, hatte sich dieses absolut friedliche Erlebnis in meinem Kopf festgesetzt. Einmal in den Aufmerksamkeitsbereich gelangt, tauchten auf unterschiedlichste Art und Weise Informationen zum Thema Honigbiene auf. Mein Interesse war geweckt und wuchs. Alle erreichbaren Informationen nahm ich auf. Das Wesen der Biene, die Bestäuberleistung, Honig und Wachsproduktion. Ich kam aus dem Staunen nicht heraus. Schließlich dachte ich über ein eigenes Bienenvolk nach. Konnte das auch etwas für mich sein? Der nächste Schritt war der Kontakt zum örtlichen Imkerverein. Hier wurde gerne ein Termin vereinbart, der mich den Bienen näher bringen würde. Als mich ein jetziger Vereinskollege zum ersten Mal mit an eine offene Bienenkiste nahm, war die Begeisterung perfekt. Eine Entscheidung fiel. Imkerei! Mein neues Hobby.

Gut mit Beruf, Familie, und Freizeit zu vereinbaren, ideal zum Abschalten, hochinteressant, vielseitig. Tätigkeiten am Bienenvolk, Honiggewinnung, Wachsverarbeitung und Kerzenherstellung, handwerkliche Arbeiten an Bienenkisten und Rähmchen sowie die Beschäftigung mit Blumen, Sträuchern und Bäumen bezüglich des Nahrungsangebotes.

Einfühlungsvermögen entwickeln, die unterschiedlichen Bedürfnisse der Bienenvölker erkennen lernen und entsprechend reagieren. Spannend. Der erste eigene geschleuderte Honig. Was für ein Erlebnis! Oder auch einfach mal zuschauen. Die Emsigkeit der Bienen wirkt absolut beruhigend und entspannend. Die Batterien laden sofort wieder auf.

Wichtig und gut bei meiner Entwicklung zum Imker war und ist der Imkerverein. Hier können Fragen geklärt und Meinungen ausgetauscht werden. Für Neulinge ergibt sich hier auch der Kontakt zu einem „Imkervater“. In meinem Fall war es der langjährige, versierte Imker Erhard Göller, der mir mit Rat, Tat und viel Geduld bei meinen ersten imkerlichen Gehversuchen zur Seite stand. An dieser Stelle ein „herzliches Dankeschön„ dafür!

Von ihm erhielt ich auch mein erstes eigenes Bienenvolk, welches eine ganz besondere Bedeutung für mich hat.

Immer wieder aufs Neue bin ich froh, diese sinnvolle, tolle Freizeitbeschäftigung entdeckt zu haben, die auch in Zukunft mein Leben bereichert. Ein schönes Gefühl etwas für Bienen, Natur und Umwelt und auch für mich zu tun.